Die Geschichte der Bionik AG

Im Jahre 1983 trafen sich die Ärztin Elisabeth Kapovits aus Bielefeld (D), die Lehrerin und  Heilpraktikerin  Angela Paffrath aus Kirchzarten (D) und der Elektroingenieur Norbert Seiler aus Kriens (CH) im Rahmen eines Kurses über Bioplasmaforschung bei dem Arzt und Autor Josef Oberbach und gingen von da an als Team voller Pioniergeist die systematische Erforschung, die Anwendung und die Weiterverbreitung des Wissens um die Bioenergie an.

Norbert Seiler schuf ein Bioresonanzgerät, gestützt auf eigene Erfahrung und Forschung: Das Gerät BIOSYN. Ausserdem entwickelte er den Tensor, die von Josef Oberbach erfundene Einhandfederrute weiter.

So wurden von dieser Gruppe Gleichgesinnter Energietestungen ausschliesslich mit dem Tensor vorgenommen und Seilers Behandlungsgerät entsprechend angewendet.

Norbert Seiler befasste sich während Jahrzehnten auch intensiv mit der Energetik des Wassers. Seilers Erkenntnisse über die Gesetzmässigkeiten des Wassers bilden dabei eine wichtige Grundlage zum grundsätzlichen Verständnis von Bioenergie und dem Therapieansatz, wie ihn die biophysikalische Schwingungs- und Informationstherapie mit dem von ihm entwickelten Gerät BIOSYN ermöglichen.

 

Im Jahr 2000 wurde die heutige BIONIK AG gegründet mit dem Ziel, das von Norbert Seiler erworbene Wissen gemeinsam zu pflegen und weiter zu entwickeln. (BIONIK AG). Die Mitglieder der BIONIK AG haben sich der Erforschung der Bioenergie und der verantwortungsvollen Verbreitung des Wissens um diese sowie deren Anwendung zum Wohle von Mensch, Tier und Pflanzen verschrieben.

Wir hinterfragen laufend bekannte bioenergetische Test- und Therapieverfahren. Nicht zuletzt, um auch die eigenen Verfahren weiter entwickeln und optimieren zu können. So wurde auch das auf Norbert Seiler zurückgehende Anwendergerät BIOSYN von externen Immissionen geschützt und weiterentwickelt.